Gratis bloggen bei
myblog.de

Der 21.10.2007 und der Taxifahrer der sich verfuhr...

Also.. ja ne.. =))

Ich hab heute ein dreiviertel des Tages damit verbracht, zuhause zu chillen.

Nachdem ich wachgeworden bin, und gesehen habe das es schneit, hab ich mich so sehr gefreut, dass ich mich gleich nochmal ins Bett gelegt habe, um ein paar Seiten aus dem Tagebuch der Anne Frank zulesen.

Dieses Buch reisst mich bis jetzt echt nicht vom Hocker.

Ich habs mir aber auch ehrlich gesagt auch nur gekauft, weil ich mir dachte das ist ein Buch, was eigentlich mal gelesen sein sollte.

Deswegen hab ich jetzt auch ein Buch von Franz Kafka. Nennt sich der Prozess, bin aber bis jetzt nicht dazu gekommen, es zu lesen.

Naja.. ansonsten.. hat meine Mum Nudeln mit Spinat gekocht. Und so kreativ wie ich bin, hab ich das Selbstexperiment gestartet, und Fischstäbchen zu meinen Spinatnudeln gebraten.

Kann ich nicht weiterempfehlen. =))

Und um 20 Uhr hab ich mich dann mit der Krissy getroffen. Naja bissel später, weil mir auf der Hälfte des Weges eingefallen ist, dass ich ja gar kein Geld zuhause habe.

Aber war dann trotzdem noch ein bisschen pünktlich. Wir sind dann zu Fuss durch die Karlsfelder Provinz gewandert, zur Allguth. Kippen und Bier gekauft.

Restgeld waren 24 Cent. Wir sind reich!!!

Dann sassen wir draussen im/vorm Mäcces. Und haben Bier getrunken und geraucht. Dabei haben wir dann den XYZ getroffen, der hätte fast ausversehen nen 5 Euro Schein weggeschmissen, und sein Freund ist im T-Shirt rumgelaufen und hat dabei ein Eis gespiessen.

Sehr mysteriöse, aber nette lustige Menschen waren das.

Dann sind Krissy und ich wieder nach Hause gelaufen.

Auf der Strasse hielt dann ein Taxifahrer der gefragt hat, wie es nach Allach geht. Krissy hat ihm dann den Weg erklärt, aber ich bezweifel stark das er das gecheckt hat! =))

Aber aufm Heimweg hab ich ihn dann auch nimmer gesehen. Der liebe Kerl hätte uns auch mitgenommen, aber wir hatten es eh nicht mehr weit.

So und aufm Heimweg hat mich die Krissy dann halt noch auf die Idee gebracht, das ich ja meine Lebensgeschichte niederschreiben soll. Da ich aber zur Zeit leider kein Word habe, mache ich das halt hier.

Und das Wort zum Abend:

Nicht jeder Taxifahrer kennt den Weg.

21.10.07 23:18


[erste Seite] [eine Seite zurück]